Acadia Nat. Park
Bar Harbour, ME

Acadia Der Acadia-Nationalpark an der Küste von Maine im Hancock County ist bekannt für seine zerklüftete Felsküste und raue Landschaft mit Bergen und Seen. Es ist der einzige Nationalpark in Neuengland und gehört zu den zehn meistbesuchten Parks in den USA.Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten finden sich entlang der Park Loop Road im Ostteil der Insel. Entlang der Südostküste findet man die charakteristische zerklüftete, von der Brandung umtoste Felsküste. Landeinwärts liegt der Jordan Pond in einer von den Gletschern der Eiszeit geformten Landschaft. Der höchste Berg der Insel, Cadillac Mountain (505 m ü. M.), ermöglicht von seinem baumfreien Gipfel einen Blick über den Park. Es ist auch der Punkt in den Vereinigten Staaten der den Sonnenaufgang als erstes erblickt. An der Südwestspitze der Insel, in der Nähe des Ortes Bass Harbor, findet sich ein landschaftlich reizvoll gelegener Leuchtturm, das Bass Harbor Head Lighthouse.


Rangley State Park Rangley State Park, ME

Rangley In der Umgebung von grossartigen Seen, Bergen und Flüssen bietet der Rangeley Lakes Scenic Byway auf seinem gewundenen Weg durch die Berge von Maine spektakuläre Aussichten. Das ganze Jahr über kann man sich dort vom Alltagsstress erholen. Aktivitäten wie Angeln, Wandern, Skifahren, Snowmobiling, Wildbeobachtungen, und Leaf Peeping sind je nach Jahreszeit die beliebtesten Beschäftigungen. Entlang des Ufers des Rangley Lake, dem Mittelpunkt von 112 miteinander verbundenen Seen, und weiter auf der Route 17, gelangt man nach Height of Land, einem der faszinierendsten Aussichtspunkte des Staates Maine. Dem Besucher bietet sich hier nach Westen hin ein herrliches Panorama über unberührte Seen, sich majestätische erhebende Berge der White Mountain Kette im benachbarten New Hampshire und riesige Wälder. Im Herbst, wenn das Laub der Bäume in der Sonne rot, orange und gelb leuchtet, ist ein Besuch der Gegend rund um den Rangeley Lake besonders lohnend.


Moosehead Lake
Greenville, ME

Moosehead Lake Der Moosehead Lake ist der grösste See im US-Bundesstaat Maine. Er befindet sich in den Longfellow Mountains der Maine Highlands Region. Im See entspringt der Kennebec River - von den mehr als 80 Inseln ist Sugar Island die grösste vor Deer Island, das gleichfalls im Süden des Sees liegt, und Farm Island im Nordteil des Sees. Am See befinden sich mehrere Siedlungen, wie Greenville, Moosehead gegenüber von Deer Island und Rockwood im Nordwesten. Nur am Südwestufer des Sees befindet sich eine öffentliche Strasse zwischen Greenville, Moosehead und Rockwood. Ein Kanutrip frühmorgens um die Elche zu bebobachten, ist zu empfehlen!


Baxter State Park
Millinocket, ME

Baxter State Park Der höchste Punkt des Mt. Katahadin wurde "Baxter Peak" getauft. Der Park ist ein Paradies für Naturliebhaber, Bergsteiger, Wanderer und Fotografen. Dieser Park ist ein Gebiet, wo noch die Natur dominiert, wo Elche, Hirsche und Bären die unbestrittene Herrschaft haben. Der Mt. Katahdin ist das Mittelstück des Parks und erhebt sich majestätisch daraus hervor. Der Park ist mit ca. 160 Meilen Wanderwegen durchkreuzt und wird auch der Yellowstone von Maine genannt. Sportliche Aktivitäten schliessen Whitewater, Kajak fahren, Angeln, Bootfahren, Naturbeobachtung, Wandern, Fotografieren ein.


Camden State Park Camden, ME

Camden State Park Der Camden State Park bieten seinen Besuchern viel Abwechslung. Fischen im Redwood River oder Brawner Lake, oder sich abkühlen im Spring-fed pool. Wandern entlang des Wooded River valley, erklimmen des Dakota Valley Trail zum Lookout um die schönen Herbstfarben zu sehen, oder Kanu fahren auf dem Brawner Lake. Ahornbäume und Eichen dominieren diesen Park. Sonnige Prairien, Grassland, und Sumpfgebiete zeichnen die Landschaft aus. Der Park bietet Picnicplätze, Camping Plätze, schwimmen, wandern und skifahren.


Portland Head Lighthouse Portland, ME

Portland Lighthouse Das Portland Head Light befindet sich südlich von Portland Maine, in Cape Elizabeth. Heute gilt er als der meist fotografierte Leuchtturm der USA und wird jedes Jahr von fast einer Millionen Menschen besucht. Das Head Light steht, auf Felsen gebaut, am südwestlichen Eingang des Hafens von Portland, im Fort Williams Park und kann das ganze Jahr über täglich zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang besucht werden. Im alten Wärterhaus des Leuchtturms befindet sich ein kleines Museum und direkt daneben gibt es einen kleinen Souvenirladen. Der Zutritt zum Fort Williams Park ist kostenlos. Im Park gibt es viele Picknick- und Grillplätze, einen Steinstrand sowie die Ruinen des alten Forts, auf denen man zum Teil heute noch herumklettern kann.


Cape Neddick Lighthouse York, ME

Cape Neddick Einer der bekanntesten und schönsten Leuchttürme Neuenglands ist sicherlich das Nubble Lighthouse, das sich auf einer kleinen Felseninsel ca. 200 Meter vor Cape Neddick Point befindet.Er liegt malerisch auf einer kleinen Insel direkt vor der Küste.


Kennebunkport Kennebunkport, ME

Kennebunkport Der Sommer ist eine besondere Zeit in Kennebunkport. Dies ist eine Zeit wenn Leute, die Spass und Unterhaltung suchen, in grossen Nummern dort sind. An den Strassen entlang setzen Ladeninhaber "Ausverkaufsdinge" vor die Geschäfte, um Käufer anzulocken. Besucher schauen nicht nur, sondern kaufen auch . Neben den Geschäften, die alles von Erstauflagen bis zu originalen Ölgemälden verkaufen,gibt es eine Menge anderer Dinge zu sehen und zu tun. Ein paar Häuserecken entfernt gibt es eine alte Mühle, die in ein Restaurant renoviert wurde, wo Besucher in der Atmosphäre einer früheren Zeit speisen können. Auf dem Kennebunkport Strand stehen riesige Granitfelsen. Ein paar Touristen stehen auf einem Felsen, während mehrere Kinder in einem Flutbecken spielen .


Applachian Trail Millinocket, ME

Applachian Trail Der Appalachian National Scenic Trail ist mit etwa 3.440 km einer der längsten Fernwanderwege der Welt. Er führt von Georgia bis nach Maine. Der Weg ähnelt überwiegend einem im Mittelgebirge verlaufenden Trampelpfad. Für eine Gesamtdurchwanderung muss - je nach Kondition und eingelegten Zwischenstops - mit ca. 4 - 6 Monaten gerechnet werden. Übernachtet wird in offenen Schutzhütten oder Zelt. Alles Notwendige muss mitgetragen werden, Wasser ist an den Sheltern/Campsites vorhanden. Eine Behandlung des Wassers wird empfohlen. Zur Versorgung muss der Weg verlassen werden, was die tatsächlich gelaufene Strecke deutlich verlängert. Öffentliche Verkehrsmittel kreuzen nur selten den Weg. Eine Anfahrt mit Auto ist an vielen Stellen möglich.

zu OST-USA Tipps...