Schwarzbär -

Schwarzbär Der Schwarzbär erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 130 bis 190 cm und ein Gewicht von 120 bis 150 kg, wobei die Männchen ein maximales Gewicht von bis zu 300 kg erreichen können. Das Fell besteht aus langen, straffen, glatt am Körper anliegenden Haaren und ist, wie sein Name ja schon sagt meistens tiefschwarz, es gibt aber auch graue, braune und sogar weisse Tiere. Das Fell war einst ein beliebtes Material, aus dem Mützen aus Bärenfell hergestellt wurden. Die Schnauze ist ockerfarben. Die Lebenserwartung der Schwarzbären liegt bei circa 30 Jahren. Sein Lebensraum sind die Laub- und Mischwälder in grossen Teilen Nordamerikas. Der Schwarzbär kommt nahezu in ganz Alaska und Kanada vor, in den USA ist er weit verbreitet.


Buffalo Tatonka

Buffalo Bisons treten meist in Herden auf, mit Ausnahme alter, einzeln umherstreifender Bullen. Fast das ganze Jahr über bilden Weibchen mit ihren Jungen kleine Gruppen, und gelegentlich schliessen sich ihnen unreife Bullen an. Reife Männchen bilden eigene Gruppen. Im Frühjahr oder Herbst können sich die Gruppen zu Herden vereinen, um Nahrung und Wasser zu suchen. Das Grunzen und Schnauben der Bisons kann man nur auf kurze Distanz hören. Die Weibchen sind acht bis neun Monate trächtig, dann wird ein einziges Kalb geboren. Nach ein paar Tagen kann das Kalb mit der Herde mithalten, und es folgt seiner Mutter bis zum nächsten Frühjahr


Puma

Puma Der Puma erreicht eine Kopf-Rumpf-Länge von 105 bis 180 cm und ein Gewicht von 30 bis 110 kg. Unter den Kleinkatzen ist er die grösste Art. Der Körper der Tiere ist sehr schlank und kräftig kompakt gebaut. Die Hinterbeine sind etwas länger als die Vorderbeine. Der Kopf ist klein und rund. Das Fell ist dicht mit einer grauen Unterwolle. Die Färbung reicht von rötlich grau bis bräunlich silbergrau, mit dunklen Abzeichen an der Schwanzspitze, über den Augen und den Ohrenaussenseiten. Das Kinn und die Brust sind weisslich. Die Pumas haben eine Lebenserwartung von bis zu 20 Jahren. Der Puma ist auf keinen speziellen Lebensraum begrenzt. Man findet ihn nahezu in allen Lebensräumen, sogar oberhalb der Baumgrenze. Er gilt als sehr anpassungsfähig.


Adler fly like an eagle...

Adler Die Augen des Weisskopfseeadlers sind extrem scharf und können eine potentielle Nahrung auf bis zu 1,5 km klar erkennen. Der Schnabel des Adlers ist sehr kräftig und scharf und endet in einem Haken. Diese spezielle Schnabelform ist kennzeichnend für Greifvögel, deren Nahrung ausschliesslich tierischer Herkunft ist. Mit diesem scharfen Schnabel und dem Haken wird die Nahrung zerteilt, die Jungen gefüttert und Gefiederpflege beim Partner betrieben. Der Weisskopfseeadler ist ein geschickter Flieger. Ausserdem ist er ein Beuteschmarotzer. Er zwingt Truthahngeier dazu, ihre bereits verschlungene Fleischbrocken wieder hervorzuwürgen. Wenn es dem Seeadler nicht schnell genug geht, kann es sogar passieren, dass er den Geier tötet. Junge Weisskopfseeadler streichen gerne ziemlich weit umher. Manche legen dabei enorme Wege zurück. So kommt es vor, dass ein Vogel in Florida geboren wurde und dieser den nächsten Sommer in Südkanada verbringt.


Chipmunk

Chipmunk Die Gattung ist über ganz Nordamerika vom Polarkreis bis Zentral-Mexiko verbreitet. Die Streifenhörnchen leben hauptsächlich in Wäldern. Streifenhörnchen können zwar klettern, bleiben aber die meiste Zeit am Boden. Sie sind tagaktiv. Die nördlichen Arten sammeln Nahrungsvorräte für den Winter, die sie in ihren Bauen lagern. Weiterhin halten sie eine Winterruhe, die sie bei mildem Wetter öfter unterbrechen. Obwohl sie häufig beim Sammeln von Nüssen dargestellt werden, fressen sie auch andere Nahrung wie Samen, Früchte und Insekten. Als Einzelgänger verteidigen Streifenhörnchen den Bereich um ihren Bau gegen eindringende Artgenossen. Nur zur Paarung finden sich Männchen und Weibchen kurz zusammen. Nach einer Tragzeit von dreissig Tagen kommen vier bis fünf Junge zur Welt. Noch im ersten Lebensjahr werden sie geschlechtsreif. Während Streifenhörnchen in der Wildnis meistens nicht älter als drei Jahre überleben, können sie in Gefangenschaft bis zu zehn Jahre alt werden.


zu USA Tipps...